Kiskunhalas

Kanjiza / Magyarkanizsa

 

Land: Serbien und Montenegro
Postleitzahl: 24420
Einwohnerzahl: 11.600
Entfernung von Kiskunhalas: 90 Km
Unterzeichnung der Partnerschaft mit Kiskunhalas: 7. November 1967

Adresse: Stadt Kanjiza
24420 Kanjiza/ Kanizsa
Edvard Kardejl Platz 1
Tel./Fax: 0038/ 124-875-166
Webseite: www. kanjiza.rs

 

 

 

Kanjiza liegt an der rechten Seite des Flusses Theiß, im nördlichen Gebiet Serbiens. Die serbisch-ungarische Grenze bildet gleichzeitig die nördliche Grenze der Gemeinde. Das Gesamtgebiet von Kanjiza umfasst 399 qm2. Zur Gemeinde gehören 13 Kleingemeinden mit insgesamt 32.000 Einwohnern. Nach dem Trianon-Vertrag im Jahre 1920 wurde das Gebiet „Batschka” von Ungarn abgetrennt und gehört seitdem zu Jugoslawien bzw. Serbien. Von den 32.000 Einwohnern sind heute 88 Prozent ungarischer Nationalität, 6 Prozent serbischer Nationalität und 6 Prozent eine Mischung aus den 24 verschiedenen Nationalitäten des ehemaligen Serbia.

Wegen seiner geographischen Lage spielt Kanjiza eine wichtige Rolle im internationalen Personen- und Warenverkehr. Auf dem Gebiet der Gemeinde befindet sich der Grenzübergang sowohl für den Straßen- als auch für den Eisenbahnverkehr.

 

 

 

Ihre entscheidenden Entwicklungsschritte unternahm die Gemeinde in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts: sie erhielt das Stadtrecht, das neue Rathaus und das Heilbad wurden gebaut. Heutzutage kommen verschiedene Bereiche der Industrie immer mehr in Schwung, so die Bauindustrie, die Metallverarbeitung und die Isoliermaterialproduktion. Die Bedingungen einer effektiveren Landwirtschaft werden dazu immer besser.

Kanjiza verfügt über zahlreiche Schulen und kulturelle Einrichtungen: die Stadtbibliothek, das „Cnesa” Kulturzentrum, die Musikschule und das vor kurzem eröffnete Theater.

Von überregionaler Bedeutung sind das Schriftstellertreffen, die Jazztage und der Athletik- und Schwimm-Marathon.

 

 

 

Kiskunhalas pflegt schon seit Jahrzehnten eine rege Zusammenarbeit mit Kanjiza. Partnerschulen sind die Szűts-József-Grundschule und die Jovan-Jovanovic-Zmaj-Grundschule sowie die Musikschulen beider Städte. Jugendliche aus Kanjiza sind immer unter den besten beim Rákóczi-Handballturnier. Die Anglervereine pflegen gute Kontakte. Bei wichtigen Stadtfesten sind immer entsprechende Delegationen aus der Partnerstadt vertreten.

 

Jedes Jahr finden in beiden Städten die „Partnerschaftssporttage” mit großem Erfolg statt. Die Schulen in Kanjiza erhalten regelmäßig Bücherspenden aus Kiskunhalas.